AKTIVITÄTEN UND BERICHTE AUS DEM 2010

Mitglieder der ISTRA Initiative auf der Fahrt zum Heidelberger Weihnachtsmarkt
Eine 19 Personen starke Gruppe begann am 17. Dezember ihre Fahrt nach Heidelberg mit dem Bus von Bad Orb aus.
Die Stimmung im Bus war gut, die Wetterverhältnisse an dem Tag auch und jeder freute sich auf ein paar schöne Stunden im weihnachtlichen Heidelberg. 

In der Altstadt hat sich die Truppe interessenmäßig geteilt und jeder konnte individuell auf den einzelnen Weihnachtsmärkten, die sich vom Kornplatz bis hin zum Bismarckplatz erstreckten, stöbern und die schöne Weihnachtsatmosphäre auf sich wirken lassen.Der Duft von heißen Maroni, Zimt und Nelken durchzog die historische Neckarstadt. Bei einer wärmenden Tasse Glühwein, Köstlichkeiten aus dem vielseitigen gastronomischen Angebot und einem leichtem Schneerieseln lies sich das weihnachtliche Ambiente in Ruhe genießen.

Auf dem Marktplatz überraschte uns eine riesengroße Weihnachtspyramide und auf dem Kornmarkt eine Weihnachtskrippe. Vom Kornmarkt aus hatte man abends einen traumhaften Blick auf die hell erleuchtete Ruine des Heidelberger Schlosses. Um 20.30 Uhr ging es wieder zurück nach Bad Orb. Alle waren zufrieden und einer Meinung - es war ein schöner Ausflug.
Ein herzliches Dankeschön an unser Mitglied Dieter Malkmes, der den Bus des Unternehmens Noll aus Bad Orb sicher und angenehm für uns gefahren hat.

Altpapiersammlung

Altpapiersammlung in Bad Orb

Am Samstag den 04.12.2010 war es wieder so weit. Viele Mitglieder und deren Freunde haben in Bad Orb an der Abgabestelle fürs Altpapier Dienst gemacht und befüllten mit Papier der Orber-Einwohner die Müllwagen. Wir hoffen auf gutes Ergebnis. Den Erlös verwenden wir für die Mitfinanzierung der Weihnachtsfeier für Kinder im Waisenhaus Istra, Russland.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Freunde die bei der Altpapier-Sammelaktion geholfen haben. Auch den Einwohnern von Bad Orb, die an dem Tag ihr Altpapier gebracht haben.

Der Vorstand

Schüler aus Istra zu Gast

26.03.2010 - MAIN-KINZIG

Intensiver Austausch mit dem Grimmelshausen-Gymnasium

(gt). Seit einigen Tagen sind Schülerinnen und Schüler aus der russischen Partnerregion Istra zu Gast in Gelnhausen. Die 16 Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren der Lermontow-Schule sind im Rahmen eines internationalen Schüleraustausches am Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen zu Besuch. Landrat Erich Pipa begrüßte im Main-Kinzig-Forum die Delegation. Den intensiven Austausch mit dem Gelnhäuser Gymnasium gibt es seit 1993. Im Herbst 2009 weilten Schülerinnen und Schüler des Grimmelshausen-Gymnasiums in Istra. Begleitet werden die russischen Schülerinnen und Schüler von den Lehrerinnen Larissa Lindina, Elena Gudkova und Shafir Lubov. Auf deutscher Seite sind Lehrer Mark Adrian und Schulleiter Friedrich Bell im Einsatz. Die Gruppe um Günter Lauer ist der Motor der vielfältigen Kontakte. Für die Gäste aus Russland gab es ein abwechslungsreiches Programm mit Besuchen in Eisenach und Rüdesheim.

Jahreshauptversammlung 2010

Die diesjährige Jahreshauptversammlung 2010 ,fand am Freitag,
am 09. April 19.00 Uhr in der Bad Orber Brauereigaststätte "Kerrner's" statt. Der Vorsitzende Günter Lauer begrüßte die Mitglieder recht herzlich für ihr kommen. Die neue Bürgermeisterin von Bad Orb Frau Helga Uhl ließ es sich nicht nehmen als Gast der Jahreshauptversammlung beizuwohnen. Ebenso Bürgermeister a.D. Wolfgang Storck ein Freund der Initiative, und unser Ehrenmitglied "Carly Eyerkaufer. Anbei finden Sie den Jahresbericht des Vorsitzenden Günter Lauer.

Jahresbericht für das Jahr 2009

MÄRZ 
Am 20.März fand unsere alljährliche Jahreshauptversammlung statt. Unter den Ehrengästen befanden sich Bürgermeister Wolfgang Storck und der Stadtverordnetenvorsteher Heinz Grüll.  Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen die Neuwahlen.Bis auf eine Änderung bleibt alles beim "Alten". Günter Lauer bleibt erster und Gisela Martin zweite Vorsitzende. Silvia Baldy führt weiterhin die Protokolle und Heinz-Peter Leis die Kasse. Stadtverordnetenvorsteher Heinz Grüll wurde neuer Beisitzer. Die weiteren Beisitzer Bettina Hechtenberg, Karl-Heinz Rothländer, Klaus Richter, Dr. Alfons Böhm und Günter Schweitzer wurden im Amt bestätigt. An der Versammlung haben insgesamt 23 Mitglieder teilgenommen, 19 Personen waren wahlberechtigt.
April Deutscholympiadesieger in Deutschland
Die beiden Siegerinnen der Deutscholympiade 2008 besuchten in der Zeit vom 24.04.-02.05.2009 den Main-Kinzig-Kreis und haben auch an der 100 Jahr Feier der Schule in Gelnhausen teilgenommen. Die Betreuung hatte unser Mitglied Irmhild Gierth für den erkrankten Günter Schweitzer übernommen. Dafür möchten wir ihr hiermit nochmal herzlich danken.
Mai – keine Teilnahme des Istra-Kreises an der Wächtersbacher MesseLeider hat sich der Istra-Kreis letztes Jahr an der Wächtersbacher Messe nicht präsentiert. Auch die Landrätin konnte der Einladung des MKK Kreises aus anderen wichtigen Termingründen nicht folgen. Wir hoffen, dass dieses Jahr eine Delegation zur Messe kommen wird.
Juni - 950 Jahrfeier von Bad Orb mit einer Delegation aus Istra
Am 27. und 28.Juni feierte die Stadt Bad Orb ihr 950-jähriges Jubiläum. Die Vorstands Mitglieder der Orber Istra-Initiative und eine 6-köpfige Delegation der Partner-Initiative aus Istra nahmen an den Feierlichkeiten teil.Es war ein schöner Festakt mit einer interessanten Festmeile unter dem Motto „Zeitreise durch 950 Jahre“. Viele Vereine und Verbände hatten sich mit historischen Ständen präsentiert. Auch die DUMA Abgeordnete Frau Dr.Galina Utikina von ISTRA/Moskau kam angereist. Sie überbrachte die Glückwünsche der Ländrätin Frau Anna Stscherba für die Stadt Bad Orb. Die Stadt Bad Orb hat ein Freundschaftsvertrag mit der Stadt ISTRA.Nach Ankunft der Gäste aus Istra gab es schon fast traditionell eine kulinarische Begrüßung bei Gisela Martin in Hanau. Am Samstag und Sonntag hat man gemeinsam am Festakt in der Konzerthalle teilngenommen und anschließend besuchte man die Festmeile in der ganzen Stadt.Während der nächsten 4 Tage wurde unseren Istra-Freunden die Frankfurter City gezeigt und die Bad Sodener Therme besucht. Sehr interessant fanden die Gäste den Besuch der Süd-West-Funk-Studions in Mainz mit anschließender Besichtigung der Mainzer Sehenswürdigkeiten.
Die Istra-Gäste waren mit ihrem Besuch bei uns sehr zufrieden.
Juli - Besuch der Familie Kulikov im Main-Kinzig KreisDer Chef der Istra-Feuerwehr Aleksej Kulikov hat im Juli mit seiner Familie den Main-Kinzig-Kreis besucht und weilte 2 Tage bei Familie Karl-Heinz Rothländer.
August - Vereinsauflug 2009
Am 28.08.2009 hatten die Mitglieder und Freunde der „Freundschaftsinitiative Istra“ einen Vereinsausflug nach Mainz unternommen. Zuerst wurden die ZDF-Studios auf dem Lerchenberg mit dem Fernsehgarten besichtigt. Während der Führung wurden uns Studios und Regieräume mit viel Technik und Kameras wie auch die berühmte Fernsehgartenbühne gezeigt. Nach dem Mittagessen in der ZDF-Kantine gab es Zeit zum Besichtigen der Mainzer Sehenswürdigkeiten, wie auch zum Bummeln, Shoppen und Kaffetrinken in der Innenstadt von Mainz. Nach Rückkehr in Bad Orb hatten die Istra-Freunde den Tag in der Brauerei Kerrners ausklingen lassen. Besonders hat es uns gefreut, dass unser Ehrenmitglied und Landrat A.D Karl Eyerkaufer mit seiner Frau Marion und der Stadtverordnetenvorsteher von Bad Orb Heinz Grüll an unserem Vereinsausflug teilnahmen.
Ein Dank gebührt wieder der Organisatorin des gelungenen Ausfluges, Frau Gisela Martin.
September - Schüler des Grimmelshausen-Gymnasiums zu Besuch in Istra  Zum 8. Mal seit 1993 besuchten 17 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-10, in Begleitung der Lehrkräfte Mark Adrian und Andrea Kohlen vom 21.-30. September das russische Istra. Die Teilnehmer des Schüleraustausches zwischen dem Grimmelshausen-Gymnasium und der Lermontow-Schule hatten ein umfangreiches Programm und waren mit der Reise sehr zufrieden.Siehe Bericht in der Homepage.
Dezember - Besuch des Weihnachtsmarktes in Fulda
Am Freitag, den 11. Dezember waren einige Mitglieder mit dem Zug nach Fulda zum Weihnachtsmarkt gefahren.
Die Fahrt hat allen Teilnehmer Spaß gemacht. Bei frostigem Wetter hatten der Glühwein und andere weihnachtliche Leckereien besonders gut geschmeckt.

Verschiedenes
Unsere Mitglieder Irma und Herbert Maier aus Bad Orb feierten Goldene Hochzeit.
Die Istra-Initiative, vertreten durch Günter Lauer und Bettina Hechtenberg, hat ihnen herzliche Grüße überbracht. Auch Bürgermeister Wolfgang Storck (persönlich) und Duma-Abgeordnete Frau Dr. Galina Utkina von der Initiative aus ISTRA (schriftlich) gratulierten mit den besten Wünschen, Irma und Herbert Maier zur goldenen Hochzeit.Beide, deren Eltern deutschstämmig sind, kamen nach vielen bewegten Jahren zwischen dem Sudetenland, der Ukraine, Sibirien und Kasachstan, 1988 nach Bad Orb, wo sie dann mit Kraft und Engagement noch viele ehrenamtliche Dienste geleistet haben, unter anderem auch in unserer Istra-Initiative.
Keine Altpapiersammlung in 2009
Zum Schluss möchten wir unseren Mitgliedern und Freunden für die Hilfe und tatkräftige Unterstützung bei verschiedenen Aktivitäten der ISTRA-Initiative ganz herzlich danken. Ein besonderer Dank geht an unseren Bürgermeister Wolfgang Storck und unsere Ehrenmitglieder Karl Eyerkaufer, Albert Hof die immer für uns Zeit haben und voll hinter unserer Sache stehen. Wir freuen uns, dass der Stadtverordnetenvorsteher Heinz Grüll uns als Beisitzer im Vorstand unterstützt.Wir danken ebenfalls der Kreisverwaltung des MKK für die vielfältige Unterstützung in unserer Sache.
Und zum Schluss noch ein Dank an die Presse, die immer schnell und freundlich von unseren partnerschaftlichen Aktivitäten berichtet.
Wir hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit und schöne Zeit.

 

 

Istra-Initiative am 22.06.10 zu Besuch im Hessischen Landtag

MAIN-KINZIG (ez). Mitglieder und Gäste der Istra-Freundschafts-Initiative fanden sich auf Einladung des Landtagsabgeordneten Hugo Klein (Freigericht), dem Sprecher für Berufliche Bildung der CDU-Fraktion, im Hessischen Landtag ein, wo sie von Klein begrüßt wurden. Der Berufspolitiker nahm sich dann auch Zeit für ein ausführliches Referat über seine Person, die Arbeit des Landtages und "wie man Politik macht".
Eine seiner Hauptaufgaben ist die Schulpolitik; ein passendes Sachgebiet für den Diplom-Ingenieur und ehemaligen Oberstudienrat. Und da der Abgeordnete auch eng um Probleme und Fragen rund um den Strafvollzug eingebunden ist, stand er auch als Berichterstatter mit einer Beschlussempfehlung zur zweiten Lesung zu einem Gesetzentwurf zur Regelung des Strafvollzugs in Hessen auf der Tagesordnung zur 48. Plenarsitzung, der die Mitglieder der Initiative für eine Stunde beiwohnten.
In einer einstündigen Führung lernten die Besucher aus dem Main-Kinzig-Kreis zudem das historische Stadtschloss der Herzöge von Nassau als Sitz des Landtages und Teile des neuen Landtagsgebäudes kennen. Und auch Wolfgang Storck, Bad Orber Altbürgermeister und nun Leiter der Abteilung II der CDU-Landesgeschäftsstelle in Wiesbaden, ließ es sich nicht nehmen, die Delegation, darunter der Vorsitzende der Initiative Günter Lauer (Bad Orb), der stellvertretende Kreisbrandinspektor Karl Heinz Rothländer (Linsengericht), die Bad Orber AWO-Vorsitzende Hedwig Fuchs, Stadtverordnetenvorsteher Heinz Grüll und Bad Orbs früherer Polizeichef Eberhard Eisentraud, zu begrüßen.
Zum Rahmenprogramm des Wiesbaden-Aufenthaltes gehörten auch die Möglichkeiten, sich die "Titanic"-Ausstellung anzuschauen oder mit der Touristikbahn "Thermine" eine Stadtrundfahrt mit vielen Erklärungen zur Geschichte der Landeshauptstadt zu unternehmen. Hier "schieden sich die Geister", sodass sowohl Ausstellung als auch Rundfahrt ihre Interessenten fanden. Der Abschluss des interessanten Ausflugs war dann im "Gemalten Haus" in Frankfurt-Sachsenhausen.

Kreisfeuerwehrverband des Main-Kinzig-Kreises feiert 35. jähriges Bestehen.

Der Kreisfeuerwehrverband des Main-Kinzig-Kreises feierte am 18. und 19. September 2010  mit seinem neuen Chef Markus Busanni sein 35-jähriges Jubiläum. Am feierlichen Festkommers am Samstagabend haben neben vielen geladenen Gästen hat auch Vertreter des Istra-Vorstandes teilgenommen.

Der Kreisfeuerwehrverband hat Partnerschaften mit den Feuerwehren aus Lublin (Polen), Kutina (Kroatien), Komarom-Esztergom (Ungarn) und mit der Feuerwehr aus Istra (Russland). Auch der Main-Kinzig-Kreis hat seit 1992 eine offizielle Partnerschaft mit dem Kreis Istra.

Als Vertreter der Istra-Feuerwehr zum Jubiläumsfest ist der stellvertretende Feuerwehr-Chef Aleksej Kulikov mit seiner Gattin angereist. Die Istra-Initiative begrüßte die langjährigen Freunde ganz herzlich und wünschte Ihnen schöne Tage im MKK.

Karl-Heinz Rothländer aus dem Kreisfeuerwehrverband und Mitglied unserer Istra-Initiative, wurde für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten und Engagement im Kreisfeuerwehrverband von Landrat Pipa mit dem Hessischen Ehrenbrief aus-gezeichnet.
Ein paar Daten von Karl-Heinz Rothländer:Karo Rothländer trat am 01.04.1977 in die Feuerwehr Meerholz ein und im Laufe der Jahre übernahm er viele ehrenamtliche Tätigkeiten. Im Jahre 1991 wurde er Kreisbrandmeister, dann stellvertretender Kreisbrandinspektor und bis heute  stellvertretender Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes.Im Laufe des Abends zeigte Karl-Heinz Rothländer in einer interessanten Präsentation die Geschichte des Kreisfeuerwehrverbandes von der Gründung bis heute.  
Die Istra-Initiative wünscht unserem Mitglied Karl-Heinz Rothländer noch viele erfolgreiche Jahre bei guter Gesundheit.

 

 

11. Internationales Blasmusikfest in Bad Orb

Beim 11. Int. Blasmusikfest in Bad Orb vom 10.09 – 12.09.2010 nahm wieder unser Orchester aus Istra teil. Diesmal unter neuer Leitung des jungen fähigen Dirigenten Igor Zdrogov. Er ist Nachfolger des kürzlich verstorbenen langjährigen Dirigenten Roman Oleksjuk.

Das Orchester präsentierte am Freitagabend im vollbesetzten Festzelt seine besten Musikstücke. Am Samstag und Sonntag wurden Konzerte an der Konzerthalle, vor der Küppelsmühle und am Solplatz gegeben.Es waren wie immer wunderschöne Tage voller Musik und internationaler Gäste in Bad Orb.  27 Orchester aus 9 Nationen nahmen an diesem Fest teil. Es ist immer wieder ein Erlebnis, so viele junge Leute musizieren und friedlich miteinander feiern zu sehen.
Günter Lauer, Heinz-Peter Leis und Hedwig Fuchs haben während der Festtage das Orchester betreut.
Nach dem gemeinsamen Konzert aller Musiker und dem Festumzug am Sonntagnachmittag trafen sich wieder einige Mitglieder der Istra-Initiative sowie das Blasorchester aus Istra zu einer Gedenkfeier auf dem russischen Soldatenfriedhof an der Wegscheide. Dort wurden die während des Krieges gestorbenen russischen Kriegsgefangenen mit einem Trauermarsch und der russischen Nationalhymne geehrt. Gemeinsam wurde noch ein Gebet gesprochen. Der Bad Orber Stadtverordnetenvorsteher Heinz Grüll hob in seiner Rede die Freundschaft der Völker hervor und betonte die Sinnlosigkeit der Kriege.
Anhand der Gespräche danach hat man gemerkt, dass diese Ehrenstunde den jungen Musikern aus Istra ganz besonders wichtig ist und das Gedenken an Ihre damals verstorbenen Landsleute nicht nur aus Tradition abgehalten wird, sondern, weil man sich mit dem Thema intensiv auseinander setzt.
Nach 3 erfüllten Tagen mit unseren russischen Freunden fiel der Abschied allen schwer, da man sich bei solchen Begegnungen immer besser kennen lernt, und das lässt die Freundschaft stärker werden.
Wir wünschen dem Orchester mit seinem neuen Dirigenten für die Zukunft viel Erfolg und ein Wiedersehen zum 12. Blasmusikfest in Bad Orb.

 

Weihnachtsmarkt 2010

Sehr geehrtes Mitglied,

der Vorstand der Istra-Initiative möchte in diesem Jahr mit den Mitgliedern und Freunden nochmals gerne zusammenkommen.

Da die Weihnachtszeit vor der Tür steht, soll es auch zu einem der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands gehen –
nach Heidelberg mit seiner gemütlichen Altstadt.
Der Weihnachtsmarkt erstreckt sich dort über den Karlsplatz, den Kornmarkt, den Marktplatz und den Universitätsplatz – alles wunderschöne Kulissen für die Vorweihnachtszeit (lesen Sie dazu die beigefügte Information „Weihnachtsmarkt in Heidelberg“).

Wir fahren am Freitag, den 17.12.2010 mit dem Bus „Peter von Orb“ um 13.00 Uhr vom Busbahnhof in Bad Orb ab. Zusteigemöglichkeit gibt es in Hanau-Großauheim am Bauhaus-Parkplatz um ca. 13.20 Uhr.  Die Rückkehr in Bad Orb ist gegen ca. 22.00 Uhr geplant.  Der Preis für die Busfahrt beträgt 15,- EUR.

Wir bitten um Anmeldung bei Gisela Martin (Tel. 06181-571819) oder Günter Lauer (Tel. 06052-2109) bis 10.12.2010.

Anbei ein paar Infos über Heidelberg:
Wer möchte, kann auch mit der Bergbahn vom Kornmarkt zum Heidelberger Schloss hinauffahren und dort das wunderschöne Bauwerk der Renaissance besichtigen oder einfach nur die schöne Aussicht von oben genießen. Das Kombi-Ticket für die Bergbahn und Schlosshof (incl. Hin- und Rückfahrt) beträgt 5,00 EUR.
Der Höhenunterschied Talstation (Kornmarkt) – Molkenkur (Schloss) beträgt 173 m, die Streckenlänge 454,6 m und die Fahrzeit 5 Minuten mit einer Fahrgeschwindigkeit von 5 m/s. Die untere Bergbahn vom Kornmarkt über das Schloss zur Station Molkenkur verkehrt im 10-Minuten-Takt. Von der Molkenkur fährt die letzte Bahn um 17.40 Uhr zum Kornmarkt (Altstadt).

Ein weiterer Tipp in Heidelberg ist der Studentenkarzer in der Augustinergasse 2 in der Altstadt, der früher als Gefängnis für Studenten der Ruprecht-Karls-Universität diente. Heute ist er Teil des Studentenmuseums in der Alten Universität.Der über 3 Stockwerke mit „studentischen“ Graffiti reich verzierte Karzer ist heute eine der beliebten Touristenattraktionen Heidelbergs.
Wir hoffen auf eine gute Beteiligung und freuen uns schon heute auf einen schönen Verlauf des Ausfluges. Freunde, Bekannte und Verwandte sind ebenfalls sehr willkommen.
Der Vorstand
gez. Günter Lauer

 

Schüleraustausch mit der Partnerstadt ISTRA und der Gimmelshausen Schule Gelnhausen

Artikel für die Gelnhäuser Zeitungen  GT/GNZ
Russische Schüler aus Istra zu Besuch am Grimmelshausen-Gymnasium 

Zum achten Mal seit 1993 besuchte eine Schülergruppe aus Istra, bestehend aus 16 Schülerinnen und Schülern der Klassen 8-11, in Begleitung dreier Lehrerinnen vom 15.-24. März Gelnhausen. Für die Teilnehmer des Schüleraustausches zwischen der Lermontow-Schule (Schule Nr. 3) und dem Grimmelshausen-Gymnasium stand das gemeinsame Erleben von Schule und Alltag im Zentrum der Begegnung, die von einem kulturellen Besichtigungsprogramm umrahmt wurde. Tagesausflüge führten die russischen und deutschen Schülerinnen und Schüler zur Wartburg bei Eisenach und nach Rüdesheim am Rhein, während in Frankfurt das Goethehaus sowie die historische Innenstadt besichtigt wurden.
Empfangen wurden die russischen Gäste und ihre deutschen Gastgeber auch vom Landrat des Main-Kinzig-Kreises, Herrn Pipa, im Main-Kinzig-Forum. Er hob die Bedeutung des Schüleraustausches zwischen den beiden Schulen in Istra und Gelnhausen hervor und dankte Herrn Adrian, dem Koordinator des Schüleraustausches mit Istra am Grimmelshausen-Gymnasium, und den Lehrkräften Frau Bischoff, Frau Kohlen und Frau Viehl für die Vorbereitung und Durchführung des Besuches der russischen Gruppe. Anschließend wurden alle Schülerinnen und Schüler vom Landrat zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen.
Die Barbarossastadt mit ihren zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten, darunter den Hexenturm, das Geburtshaus des Johann Jakob von Grimmelshausen und die Ruinen der Kaiserpfalz erkundeten die russischen Schüler gemeinsam mit ihren deutschen Partnern auf einer Stadtrallye. Das Wochenende verbrachten die russischen Schüler in den Gastfamilien, die ihrerseits einige Unternehmungen durchführten.
Die Schülerinnen und Schüler hatten somit ausreichend Gelegenheit bekommen, Alltag, Schule, Unterricht und Freizeitverhalten der gastgebenden Seite zu erleben und einen Einblick in die kulturellen Besonderheiten Deutschlands bzw. Hessens zu bekommen und gleichzeitig ihre Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen.
Frau Larissa Lindina, die den Schüleraustausch auf russischer Seite seit 1993 leitet, freute sich sehr zu sehen, wie begeistert ihre Schülerinnen und Schüler von dem Aufenthalt in Gelnhausen waren. Viele kulturelle und geographische Gegebenheiten der Region, die die russischen Teilnehmer des Austausches bereits aus dem Deutschunterricht in Istra kennen gelernt hatten, konnten sie nun selbst erleben. So hatte der Schüler Kirill Malych bereits in Russland eine Präsentation über die Loreley erarbeitet, die er nun mit eigenen Augen sehen durfte. Ähnlich wie Frau Lindina äußerten sich ihre Kolleginnen Jelena Gudkowa, die zum ersten Mal in Deutschland weilte, um die deutsche Partnerschule kennen zu lernen, sowie Lubow Schafir.
Eine besondere Überraschung war die Übergabe einer Deutschlandfahne an die Lermontowschule durch den hiesigen Bundestagsabgeordneten Dr. Peter Tauber in der Aula des Grimmelshausen-Gymnasiums, der diese von der Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte signieren lassen.
Die tatkräftige Unterstützung der deutschen Schüler und ihrer Eltern, die das Begrüßungs- und Abschiedsfest für die russischen Gäste organisierten, trug zum Gelingen des Austauschs bei. Herr Bell hieß die russische Gruppe an der Schule herzlich willkommen, während Schülerinnen und Schüler ein kleines Programm inszenierten. Als Gastgeschenk überreichte ihm Frau Lindina einen Bildband von Russland. Im Rahmen des Abschiedsfestes im Kulturkeller des Grimmelshausen-Gymnasiums wurden von den Austauschschülern erstellte Präsentationen, Alben mit Bildern des Aufenthaltes in Gelnhausen, Lieder und Gedichte vorgetragen.
Finanziell unterstützt wurde der Besuch der russischen Gruppe u.a. vom Main-Kinzig-Kreis, der auch für das Ausstellen der Einladungen gesorgt hatte, dem hessischen Kultusministerium und von der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch in Hamburg. Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch fördert aus Mitteln der Robert Bosch Stiftung Schülerbegegnungen, die das gegenseitige Kennenlernen und die Auseinandersetzung mit dem jeweils anderen Land fördern.
Dank an Herrn Adrian für die Betreuung und der Organisation.

 

 

 

Unser Ehrenmitglied Landrat a.D. Karl Eyerkaufer wird 70

Hiermit möchten wir unserem „Ehrenmitglied“Charly Eyerkaufer zum 70zigsten Geburtstag am 3.3.gratulieren und die besten Wünsche übermitteln, Gesundheit und Wohlergehen, und noch eine schöne Zeit im Kreise der Familie.

gez. für den Vorstand und die Mitglieder
Günter Lauer, Gisela Martin, Peter Leis, Syliva Baldy

Aus unserer Partnerstadt „ISTRA“ die herzlichsten Glückwünsche
zum 70-zigsten von Frau Landrätin Stscherba und von
Duma Abgeordneten Frau Galina  Utkina.

Verabschiedung von Bürgermeister Wolfgang Storck!

             Wir sagen  einfach ohne großen Worte - DANKE -

Russische Gedenkstätte in Bad Orb

72 Stunden - Uns schickt der Himmel – Jugendgruppe THW Bad Orb aktiv dabei!
„72 Stunden - Uns schickt der Himmel“ heißt die große Sozialaktion des Bundes Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ). Auch die Jugendgruppe des THW-OV Bad Orb hat sich in diesem Jahr aktiv and 72-Stunden-Aktion beteiligt. Die THW-Jugend und etliche Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes haben vom 07.05.2009 bis 10.05.2009 unter der Leitung des Ortsbeauftragten Christoph Rieger umfangreiche Instandsetzungs-Arbeiten an der Gedenkstätte und den  Russischen Soldatenfriedhof an der Wegscheide in Bad Orb vorgenommen.

Am 10.05.2009, zum Ende des Projektes hat an der Gedenkstätte eine kleine Abschlussfeier stattgefunden, an der Bürgermeister der Stadt Bad Orb Herr Wolfgang Storck, der Stadtverordnetenvorsteher Herr Heinz Grüll, Schirmherr des Projektes Kurdirektor Dr. Jörg Steinhardt und der Vorsitzende der Istra-Initiative Herr Günter Lauer wie auch einige andere Gäste teilgenommen haben.

Zuerst berichtete der Projektkoordinator Christoph Rieger von den ausgeführten Arbeiten:

  • Die moosbegrünte Mauer, wie auch Grab- und Gedenksteine und Schilder wurden sorgfältig gereinigt,
  • Rund um den Gedenkstättenplatz wurde ein neuer Holzzaun errichtet,
  • Am Gedenkstättenplatz wurde der Rasen sauber gemäht.
  • An den Bäumen wurde ein Baumschnitt vorgenommen.
  • Der Bürgermeister der Stadt Bad Orb hat große Lobensworte und Dankesworte and die THW Jugend gerichtet und der Vorsitzender der Istra-Initiative Günter Lauer danke dem THW ebenfalls für ihr Engagement und überreichte eine kleine Spende für die Grill-Abschlussfeier der Jugendlichen.
  • Eine sehr sinnvolle und gelungene Aktion ging glücklich zu Ende.
  • (Bilder und Text S. Baldy)

Voller Einsatz trotz Regen und Gewitters

Orber THW-Jugendgruppe richtet Gedenkstätte an der Wegscheide her - 72-Stunden-Aktion

BAD ORB (ez). "Bis zum Sonntag, 17.07 Uhr, werdet ihr die Gedenkstätte und den Friedhof der russischen Krieggefangenen aus dem Zweiten Weltkrieg an der Wegscheide wieder in einen guten Zustand versetzen." Die 72-Stunden-Projektaufgabe für den THW-Nachwuchs besteht in der kompletten Erneuerung des Zaunes, der Restaurierung der Gedenkstätte und Grabsteine sowie dem Aufforsten der Gedenkstätte. 15 Nachwuchshelfer hatten sich gemeldet; acht haben extra schulfrei erhalten. Geschuftet wird unter der Leitung der Jugendleiterin Lara Schumacher. Ganz klar, dass sich auch die erwachsenen THW-Aktiven sehen ließen.
Profimäßig wiesen Kegel und Blinklichter schon auf der Spessarthöhenstraße darauf hin, dass an der Gedenkstätte gearbeitet wird. Gewitter und Regengüsse hielten die jungen Leute nicht ab, ihren "Job" zu machen. Der Weg zum Denkmal wurde vom Unkraut befreit, die Seitenränder begradigt, die zugewachsenen Kreuze vom Pflanzenwuchs befreit und die Platten freigelegt. Der alte Zaun wurde entsorgt. Seit Samstag friedet ein neuer Zaun, der von den Sponsorengeldern gekauft wird, das Gelände ein. Und auch das Holzschild mit den Informationen wird noch aufgearbeitet.
Warum er mitmacht, bringt der zwölfjährige Patrick Link ganz einfach auf den Punkt: "Weil ich beim THW bin." Schirmherr der Orber 72-Stunden-Aktionen ist Kurchef Dr. Jörg Steinhardt. Er verteilte die Aufgaben im Alfons-Lins-Haus. Kaplan Martin Stanke übte La-Ola-Wellen, und Pfarrer Stefan Kümpel segnete die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, bevor sie sich ihren Aufgaben widmeten. Damit alle bei Kräften bleiben, spendierte ihnen ein Hotel die Mittagessen. Am Freitag gab es Spaghetti Bolognese und Salat satt im Alfons-Lins-Haus.
(Gelnhäuser Tageblatt- E. Ziegler)

Aktuelle Besucherzahl:
1