Willkommen bei der 

Freundschaftsinitiative "ISTRA" e.V.

Wir bedanken uns für Ihren Besuch.

Um Bilder auf der Website zu vergrößern, klicken sie bitte auf das entsprechende Bild. 

Berichte und Aktivitäten aus dem Jahr 2017 finden Sie im Archiv!                 

Termine bitte vormerken:

Febr. 2019 Schüleraustausch

21. März 2019 Jahreshauptversammlung

      19:30 Uhr Bürgerstube in Biebergemünd

28. Sept. 2019 Altpapiersammlung

 

   ____________________________________________

 

 

 

Schüleraustausch 03. - 12. Februar 2019


Vor dem Kloster Neu-Jerusalem in Istra

Workshop Russischer Tanz

Russland im Winter

Grimmels zum Gegenbesuch in Istra 

Russland im Februar? Viel Schnee und Temperaturen um -20 Grad hatte man uns gesagt, als wir uns entschieden hatten den Schüleraustausch des Grimmelshausen-Gymnasiums Gelnhausen mit der Lermontowschule in Istra im Winter durchzuführen. Nachdem der Besuch der russischen Schülerinnen und Schüler im vergangenen September in Gelnhausen erfolgt und in diesem Kontext das 25-jährige Jubiläum des Austauschs mit Unterstützung des Main-Kinzig-Kreises sowie der Freundschafts-Initiative Istra e.V. begangen worden war, stellten wir uns nun auf den harten russischen Winter ein. Tatsächlich herrschte eine Woche vor unserem Abflug noch sibirische Kälte mit Tiefsttemperaturen von -28 Grad, verbunden mit heftigem Schneefall, sodass wir die wärmsten Kleidungsstücke in den Koffer packten, die wir zu Hause finden konnten.  
Nun konnte es losgehen. Angekommen am Moskauer Flughafen Domodedowo wurden wir von unseren russischen Freunden und den beiden Organisatorinnen Larissa Lindina, die den Austausch von Anbeginn leitet, und Olga Ionova, selbst ehemalige Teilnehmerin am Schüleraustausch, herzlich in Empfang genommen. Uns erwartete in den nächsten zehn Tagen ein überwältigendes Programm, angefangen mit der offiziellen Begrüßung an der Partnerschule, die seit dem letzten Besuch im September 2016 umfassend modernisiert und erweitert wurde. Zunächst hieß die Schulleiterin, Irina Malykh, die Deutschen herzlich willkommen, dann richtete der Landrat, Herr Wicharew, Grußworte an die Gäste und betonte dabei die Relevanz des Austausches für den Kreis Istra. Auch die Leiterin des Bildungsamtes, Frau Nikolajewa, sagte ihre Unterstützung der zukünftigen Austausche zu. Auf deutscher Seite hob Fachbereichsleiterin Frau Sabine Hartmann im Namen der Schulleitung den Beitrag des Schüleraustauschs für die Völkerverständigung. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch ein beeindruckendes Unterhaltungsprogramm, bestehend aus Tänzen, Gesangseinlagen, Folkloregruppen und dem Jugendblasorchester der Stadt Istra, über das das Fernsehen im gesamten Moskauer Gebiet berichtete.   

In den folgenden Tagen standen Unterrichtshospitationen, Workshops, Projektarbeit und Kultur im Mittelpunkt. Besonders viel Spaß machten das Zusammenbauen und Programmieren eines Roboters sowie das Bemalen einer Uhr in Form einer Matruschka, der berühmten, bunt bemalten Schachtelpuppe aus Holz, die als Mitbringsel in keinem unserer Koffer fehlen durfte.  Mehrfach wurde ein Workshop für russische Folkloretänze in der Schule besucht. Natürlich erkundeten wir auch Istra, das uns zum zweiten Zuhause werden sollte. „Ich hätte nicht gedacht, dass eine so kleine Stadt wie Istra ein so großes und schönes Kloster hat“, schwärmt Sophie Engels aus der 10.2. Das Kloster Neu-Jerusalem strahlt nach seiner vollständigen Restaurierung in frischen Farben und goldenem Glanz seiner Kuppeln. Derzeit werden im Museum Neu-Jerusalem Fabergé-Exponate ausgestellt, die zum Teil aus dem Fabergé-Museum in Baden-Baden ausgeliehen sind. Durch diese Sonderausstellung führte uns in deutscher Sprache Nastja Lindina, die selbst auch vor einigen Jahren am Austausch teilgenommen hatte. Ein absoluter Höhepunkt war der abendliche Besuch des Balletts „Nussknacker“ im Theater innerhalb der Kremlmauern in Anzug und Abendkleid. Herrlich war auch der Bummel über den in bunten Lichtern getauchten Roten Platz mit seiner Eisbahn. „Am besten gefallen hat mir der Besuch des Museums für Kosmonautik“, sagt Joana Stolz, „da man hier die Entwicklung der Raumfahrt anhand von interaktiven Modulen hautnah erleben konnte. Das Testen eines Raumfahrtflugsimulators war etwas Besonderes.“

Die Tretjakow-Galerie bot Einblicke in die russische Malerei. 

In all der Zeit vertieften die Schüler in Deutschland begonnenen Freundschaften, wobei die Sprachbarrieren zunehmend an Bedeutung verloren. Die überwältigende russische Gastfreundschaft tat hierbei ihr Übriges. 

So verging die Zeit wie im Fluge, und schon bald mussten die Koffer wieder gepackt werden. Das war schwieriger als gedacht, hatten die Gastgeber doch mehr Geschenke mitgegeben als aus Deutschland mitgebracht. Den Abschluss bildete das Abschiedsfest in der Schulaula, auf dem die gemeinsam erarbeiteten Projekte von den deutschen und russischen Schüler vorgestellt wurden. Das Spektrum reichte von Präsentationen von Fotos des Austausches und Kurzfilmen über ein Tutorial zum Backen eines russischen Kuchens bis zum Anfertigen von Fotocollagen, Trachtenpuppen und Sandbildern.

Nach der Aufführung einer gemeinsam getanzten Polka zeigten die deutschen Schülerinnen und Schüler auf der Bühne, was sie beim Workshop „Russischer Tanz“ gelernt hatten, und zwar gekleidet in russischer Tracht. Das Engagement der Gasteltern, die für Essen und Getränke sorgten, ließen diesen Abend zu einem großartigen Abschluss des Schüleraustauschs werden. 

Die Istraer Kreistagsabgeordnete Galina Utkina, die auf russischer Seite den Kontakt zur Freundschafts-Initiative e.V. in Bad Orb hält, welche wiederum den Austausch nach Kräften unterstützt, überreichte den Organisatoren auf deutscher Seite, Mark Adrian und Franziska Wöll, zum Dank eine Urkunde, ebenso Irene Lanz, die seit 25 Jahren mit dem Austausch verbunden ist. 

Am nächsten Tag folgte der tränenreiche Abschied von den neu gewonnenen Freunden in Istra, jedoch bedeutet jeder beendete Schüleraustausch den Planungsbeginn der nächsten interkulturellen Begegnung zwischen der Lermontow-Schule und dem Grimmelshausen-Gymnasium Gelnhausen. 

„Diesen Austausch werde ich niemals vergessen. Es war ein Abenteuer, das ich mit vielen netten Menschen zusammen erlebt habe, die nun meine Freunde sind!“, resümiert Nicole Schröder aus der 9.6. 

Im Übrigen hatten sich unsere Befürchtungen hinsichtlich des harten russischen Winters nicht bestätigt, denn mit unserer Ankunft hatte Tauwetter eingesetzt. Väterchen Frost war der herzlichen und warmen Freundschaft gewichen, der viele Schnee aber bildete eine schöne Fotokulisse. 

Mark Adrian / Franziska Wöll

(erschienen auch in der Lokalpresse)

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder in Istra

Auch in diesem Jahr hat unsere Freundschaftsinitiative diese schöne Weihnachtsfeier für bedürftige Kinder in Istra wieder unterstützt.

Hier ein paar Bilder:


 

-----------------------------------------------------------------------------

 

 

Altpapiersammlung am 22.09.2018

Am Samstag den 22. September 2018 durfte unser Verein wieder die Altpapiersammlung in Bad Orb durchführen. Unser Ehrenvorsitzender Günter Lauer fuhr mit seinem Sohn und Enkel die Straßen laut Liste ab und holten das bereitgestellte Papier. Die andere Gruppe entlud die PKWs und füllte mit dem Papier das bereitgestellte Müllauto. Außergewöhnliche Hilfe hatten wir durch die Vorsitzende der Initiative in Istra Galina Utkina. Mit dem Wetter hatten wir in diesem Jahr großes Glück und unser Kassierer freut sich schon auf den Anteil am Erlös der Sammlung.

 

 

 ----------------------------------------------------------------------

 

 

25 Jahre Schüleraustausch 17.09. – 26.09.2018

In einem Festakt wurde das 25-jährige Jubiläum des Schüleraustausches zwischen dem Grimmelshausen-Gymnasium Gelnhausen und der Lermontovschule aus Istra feierlich begangen. Organisiert wurde der Austausch wieder von Mark Adrian und Franziska Wöll. Der Festakt wurde umrahmt von der Gesangs AG unter Leitung von OStR Harald Dittmeier und Alina Gründel am Klavier. Die Begrüßung erfolgte durch die neue Schulleiterin Frau StDn Tina Ruf. Es gab natürlich auch viele Grußworte, in denen auch unsere Initiative immer positiv erwähnt wurde. Grußworte gab es von:

StD Thomas Wolf – Staatliches Schulamt

Winfried Ottmann  - Kreisbeigeordneter

Karl-Heinz Rothländer - 1. Vorsitzende der Istra-Initiative

Heiner Kauck – Schulleiter a.D.

Friedrich Bell – Schulleiter a.D.

Leon Harms – Schulsprecher

Galina Utkina – Vorsitzende der Istra-Initiative in Istra und Duma Abgeordnete

Larissa Lindina – Leiterin des Austausches an der Lermontovschule

Larissa Lindina erzählte den Zuhörern wie sie und Günter Schweitzer (Mitglied der Istra-Initiative und Lehrer am GGG) vor 25 Jahren den Schüleraustausch ins Leben gerufen haben.

Für den verstorbenen Günter Schweitzer wurde eine Gedenkminute eingelegt.

Unser Vorsitzender Karl-Heinz Rothländer gab den Anwesenden einen Überblick über die Geschichte der Freundschaft mit Istra. Es begann alles mit den Hilfskonvois. Daraus entwickelten sich viele Freundschaften und im Februar 1991 wurde der Verein „Freundschaftsinitiative Istra“ gegründet. Ein Jahr später gab es einen Partnerschaftsvertrag zwischen dem MKK und dem Kreis Istra. Karl-Heinz Rothländer erinnerte ebenfalls an unser ehemaliges Mitglied und Initiator des Schüleraustausches Günter Schweitzer. Bevor Frau StDn Sabine Hartmann ihre Dankesworte sprechen konnte, gab es noch einige Ehrungen.

Das reichhaltige Programm des Schüleraustausches endet am 25. September mit einem Abschiedsabend und der Heimreise am 26.09.18

 

 

Impressionen zum Festakt am 19.09.2018

 

 

Abschiedsabend mit Vorstellung der einzelnen Projekte am 25.09.2018

 

 

-------------------------------------------------------------------

 

 

 

Gedenkfeier für die verstorbenen russischen Kriegsgefangenen auf der Wegscheide

 

Im Beisein des russischen Blasorchesters aus Istra und vielen Anwesenden hielt unser Vorsitzender Karl-Heinz Rothländer eine bewegende Rede. Auch Bürgermeister Roland Weiß, Stadtverordnetenvorsteher und Mitglied Heinz Grüll, Mitglied des Landtages Heinz Lotz und Fritz Schüßler in Vertretung des Landrates sprachen in den Grußworten von Frieden und Völkerverständigung. Pater Aloysius Placian von Bad Orb betete und erteilte Allen den Segen. Begleitet wurde die Gedenkfeier von den Trauermärschen und der russischen Nationalhymne des Blasorchesters aus Istra. Die Marjoretten des Orchesters legten auf den Friedhof Blumen nieder. Frau Bitter und Silvia Baldy übersetzten für unsere russischen Freunde.

Die Feier fand am 09. September um 18:00 Uhr statt.

 

---------------------------------------------------------------------

 

15. internationales Blasmusikfestival Bad Orb

 

Vom 07. – 09. Sept. 2018 fand in Bad Orb das 15. internationale Blasmusikfestival statt. Es nahmen insgesamt 1300 Musiker aus 13 Nationen teil, darunter auch unsere Freunde aus Istra. Das Roman Oleksyuk Orchester aus Istra nahm zum 14. Mal daran teil. Ob an der Konzerthalle, am Solplatz oder an der Rehaklinik Küppelsmühle, überall begeisterten sie das Publikum. Auch die Instrumental-Solisten, die Sängerin, der Sänger und die Marjoretten fanden bei den Zuhörern viel Anklang. Nicht nur bei den Zuhörern, sondern auch bei der Jury am Freitagabend wussten sie so zu gefallen, dass sie nach 2014 wieder den verdienten 1. Platz belegten. Der Höhepunkt des Festes ist immer das Großkonzert mit dem gemeinsamen Spielen von 1300 Musikern.  Es war ein wunderbares Fest und wir freuen uns jetzt schon, das Orchester im Jahr 2020 zum 16. Blasmusikfest wieder begrüßen zu können. Nach einem kleinen Abschiedsfest am Sonntagabend mit Mitgliedern der Istra-Initiative, machte sich die Gruppe am Montagmorgen wieder auf die weite Heimreise.

 

 

 

Impressionen zum Blasmusikfest Bad Orb 2018

russische Nationalhymne wird gespielt
unser Vorsitzende mittendrin
der Dirigent Juriy Zdrogov
Musikpavillon - erster Auftritt am 08.09.
das Orchester im Musikpavillon
Auftritt am Solplatz
die Zuschauer wurden immer mehr
auch in diesem Jahr haben sie wieder den 1. Platz gewonnen - Glückwunsch
der Solist verzauberte mit der Panflöte das Publikum
die Zuschauer staunten über die gute Stimme von Ludmila
auch Ewgeni hatte mit seiner tollen Stimme sofort einen großen Fanclub
volle Konzentration
das Publikum war begeistert
aufstellen zum Großkonzert
gemeinsames Spielen mit 1300 Musikern aus 13 Nationen

----------------------------------------------------------

Jahreshauptversammlung 2018

Am Donnerstag den 22. März 2018 begrüßte unser Vorsitzende, Karl-Heinz Rothländer die Mitglieder und Ehrengäste. Vor den zahlreich erschienenen Mitgliedern sprach Ehrenmitglied und Landrat a.D. Karl Eyerkaufer das erste Grußwort. Er sagte, dass er froh und glücklich ist, dass es die Freundschaftsinitiative gibt. Wie die anderen Gastredner ging er auch auf die politische Lage ein. „Frieden geht nur von unten und nicht von oben“. Die Freundschaft zwischen den Völkern und Menschen müsse unbedingt weitergehen. Diese Ansicht vertrat auch Bürgermeister Roland Weiß. Er freue sich schon auf das Blasmusikfest im September, an dem auch das Musikorchester aus Istra wieder teilnimmt. Heinz Grüll als Mitglied und Stadt-verordnetenvorsteher sprach über die Städtefreundschaft, die noch 2018 in eine Städtepartnerschaft münden soll. Karl-Heinz Schmitt als Partnerschafts-beauftragter und Mitglied wird nur noch wenige Wochen sein Amt beim MKK ausführen. Er betonte, dass er immer gerne mit der Istra-Initiative zusammen-gearbeitet hat. Ralf Diener von der FBO unterstrich den Partnerschaftswunsch mit Istra.

Im Anschluss an die Grußworte trug der Vorsitzende seinen Jahresbericht vor. Dieser wurde auch mit Bildern hinterlegt und war dadurch noch interessanter. Näheres von 2017 siehe auch auf der Homepage unter Archiv/Vereinsnachrichten 2017. Danach folgte vom Kassierer Heinz-Peter Leis der Kassenbericht mit den Zahlen von 2017. Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine tadellose Kassenführung und beantragten die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Jetzt konnten noch die neuen Kassenprüfer gewählt werden. Im Anschluss erfolgte die Ehrung der anwesenden Mitglieder für 25 Jahre Vereins-zugehörigkeit. Auch die Satzung wurde in dieser Jahreshauptversammlung einstimmig geändert. Es betraf die Punkte wie z. Bsp. Wahl der Versitzenden, Kassenprüfer, Gemeinnützigkeit und Anpassung an die neue Rechtschreibung. In der Vorschau auf das Jahr 2018 wurden die Altpapiersammlung und das Blasmusikfest im September angesprochen.

Karl-Heinz Rothländer schloss mit voller Zufriedenheit die Sitzung und lud die Anwesenden noch zum Dableiben ein.

 

 

Impressionen von der Jahreshauptversammlung

Ehrungen 2018 für 25 Jahre Mitgliedschaft

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden von unserem Vorsitzenden Karl-Heinz Rothländer an der Jahreshauptversammlung am 22. März 2018 folgende Mitglieder geehrt:

 

Robert Raquet

Kurt Gröll

Heinz-Peter Leis

 

Ebenfalls 25 Jahre Mitgliedschaft haben folgende Mitglieder, die leider nicht anwesend waren oder nicht anwesend sein konnten:

Kerstin Küchler, Andreas Lauer, Prof. Dr. Hermann von Lilienfeld-Toal, Herbert Maier, Dieter Malkmes, Carsten Müller, Ingrid Nickel, Gisela Stock und Bernd Zeitz

--------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Briefpost an unsere Freunde in Istra

******************************************

WICHTIG  Briefpost nach ISTRA

Achtung: Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn sie nach Istra fliegen oder sie bekommen Besuch aus Istra. Nur so besteht die Möglichkeit, Briefpost an unsere Freunde mitzugeben. 


Post an unseren

Ehrenvorsitzenden  Günter Lauer, er gibt es weiter.

******************************************************

Aktuelle Besucherzahl:
0